Ab sofort bieten wir unter dem Namen FORMFAB – Digitale Fabrikation unsere 3D Dienste auf einer eigenen Internetpräsenz an.

Hier finden Sie alle Informationen zur digitalen Produktionskette und den technischen Möglichkeiten des FORMFAB.

Als erster Full-Service-Dienstleister in Köln bietet FORMFAB den gesamten Produktionsprozess von der Datenerstellung über den Datencheck, die Datenaufbereitung bis hin zur Fertigung Ihres 3D-Modells auf den eigenen Maschinen.

Als Experten für CAD/CAM beraten wir Sie vor der Produktion des 3D-Modells, ob die Daten für die Herstellung geeignet sind und welches Verfahren für Sie am effektivsten ist. FORMFAB bietet Präzision, Schnelligkeit und Kostenkontrolle für Ihre Aufgaben im Modell- und Prototypenbau oder für die Produktion von Kleinserien.

FORMFAB druckt mit dem ZPrinter von 3D Systems, dem Marktführer im RP Bereich 3D und in Farbe. Die Maschine zeichnet sich durch eine hohe Schnelligkeit und filigrane Genauigkeit in der Bearbeitung bei voller 24-bit (true color) Farbtiefe aus.

Beim 3D Drucken, auch 3D Printing genannt, wird mit Hilfe eines Druckkopfes, ähnlich dem 2-dimensionalen Drucken bei einem Tintenstrahldrucker, ein Binder (Spezialkleber auf Wasserbasis) in ein Pulverbett aus Komposite- Werkstoff aufgespritzt. Dadurch erfolgt eine örtliche Verfestigung ebenso wie eine Verbindung mit der darunter liegenden Schicht. So entsteht in kürzester Zeit Schicht für Schicht ein vollfarbiges Modell. Der große Vorteil dieses Verfahrens ist, dass damit auch überhängende Strukturen erstellt werden können. Das Pulver welches nicht verklebt wird dient gleichzeitig als Stützstruktur für geplante Hohlräume. Nach dem Druck wird überschüssiges Pulver vorsichtig abgesaugt und kann beim nächsten Druckvorgang wieder verwendet werden. Danach geht das Modell in die Endbearbeitung: Durch die Behandlung mit Infiltraten, Lacken, Beschichtungen und Feinschliff werden unterschiedliche Oberflächengüten und Festigkeiten erreicht. Die Modelle erweisen sich als formstabil und robust und sind resistent gegen Umwelteinflüsse.

Im Bereich der subtraktiven Verfahren arbeiten wir weiterhin mit der CNC Fräse, bei der mittels einer Schrittmotor- gesteuerten Frässpindel Teile aus Holz, Kunststoff oder Metall geschnitten werden. Vorteil dieses Verfahrens ist die größere Materialvielfalt und hohe Genauigkeit. Die so hergestellten Modelle sind qualitativ sehr hochwertig und präzise.